Saison 2012-2013

Santiago Bernabéu, 30.01.2013

Copa Del Rey, Halbfinale (Hinspiel)

Real Madrid1 - 1FC Barcelona
Schiedsrichter: Clos Gómez
Min.Real MadridMin.FC Barcelona
50'Cesc Fàbregas
81'Raphaël Varane

Zusammenfassung und Tore

Zusammenfassung

Real Madrid und der FC Barcelona trennten sich im Halbfinal-Hinspiel der Copa Del Rey 1-1 Unentschieden durch Tore von Raphael Varane für Real sowie Cesc Fàbregas für die Gäste.

Real hatte, mit den verletzten Iker Casillas und Pepe sowie den gesperrten Sergio Ramos, Fabio Coentrao und Angel Di María, gleich fünf wichtige Ausfälle zu beklagen. José Mourinho, der Coach der Madrilenen entschied sich im Tor für Diego López und improvisierte eine Viererabwehrkette bestehend aus Essien, Varane, Carvalho und Arbeloa. Im offensiven Mittelfeld ersetzte Callejón den gesperrten Di María.

Der FC Barcelona auf der anderen Seite trat im Bernabéu-Stadion mit seiner Gala-Elf auf, wobei nicht Victor Valdés sondern José Manuel Pinto zwischen den Pfosten stand.

Real Madrid startete zwar energisch und drängte Barça in der Anfangsphase in die eigene Hälfte, doch nach und nach begann das Team von Tito Vilanova die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Die Hausherren schien dies nicht sonderlich zu stören, sie lauerten auf Konter, die fast immer über Mesut Özil ausgetragen wurden, der neben Varane und Andrés Iniesta zu den besten Spielern gehörte.

Die ersten zwei großen Chancen hatten die Gäste, beide durch Xavi Hernández. Zunächst traf sein Freistoß in der 22. Minute die Latte. Nur zwei Minuten später brachte Ricardo Carvalho mit einem zu laschen Rückpass seinen Torhüter in Bedrängnis. Der Ball landete bei Xavi, doch seinen Schuss aufs leere Tor klärte Varane in aller letzten Sekunde auf der Torlinie. Quasi im Gegenzug hatte Benzema die erste gute Chance für die Hausherren, sein Schuss aber traf nur das Außennetz. Torlos ging es in die Halbzeitpause.


Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste, dieses Mal mit der ersten guten Chance auf der Seite der Madrilenen. Der Schuss von Benzema ging jedoch über das Tor. In der 50. Minute fiel dann das erste Tor des Spiels durch Cesc Fàbregas, der davon profitierte, dass Callejón seine Abseitsposition aufhob.

José Mourinho sah sich nach dem Gegentor gezwungen, sein Team neu zu ordnen und brachte kurz darauf Modric für Callejón, wenig später kam dann auch Higuaín anstelle von Benzema ins Spiel. Real erspielte sich insbesondere durch Ronaldo mehrere Chancen auf den Ausgleich, doch waren es die Gäste aus Barcelona, die mit zwei glasklaren Chancen die Partie vorzeitig hätten entscheiden können, doch sowohl Fàbregas als auch Pedro vergaben.

In der Schlussphase sah man eine dominierende und sich wohl fühlende Gastmannschaft, doch war es am Ende ausgerechnet Raphael Varane, der in der 81. Minute eine Flanke nutzte und per Kopf zum Ausgleich traf. Kurz vor Spielende hatten die Gäste zwar noch die Chance auf den Sieg, den Schuss von Jordi Alba konnte jedoch Diego López abwehren. Es blieb beim 1-1, einem Ergebnis, das Real Madrid aufgrund der doppelt zählenden Auswärtstore nun zwingt, beim Rückspiel am 27. Februar im Camp Nou ein Tor zu erzielen, um sich für das Finale zu qualifizieren.

Tore

  • 0-1: Cesc Fàbregas (50'): Rechtsschuss, Vorlage: Lionel Messi
  • 1-1: Raphaël Varane (81'): Kopfball, Vorlage: Mesut Özil

Videos

Tore & Highlights

Highlights
http://www.dailymotion.com/video/xx5g48_real-madrid-vs-barcelona-1-1-match-highlights_sport#.UQmn4b_xa84

0-1 (Fàbregas, 50′)
http://www.youtube.com/watch?v=UYEBsrDtvS4

1-1 (Varane, 81′)

Komplette Wiederholung (Laola1.tv)

Anekdoten

Anekdoten

Fairplay-Geste Puyol
Gegen Spielende wurde von den Rängen des Santiago Bernabéu ein Feuerzeug auf das Spielfeld geworfen (vermutlich in Richtung von Piqué). Der Innenverteidiger des FC Barcelona hob es auf und wollte es dem Schiedsrichter überreichen, doch Barça-Kapitän Carles Puyol nahm es ihm aus der Hand, warf es weg und forderte Piqué stattdessen auf, sich auf die anstehende Ecke von Real Madrid zu konzentrieren.
http://www.youtube.com/watch?v=2BhLdB1xLJ4

Ohne Casillas
Iker Casillas verpasste den Clásico aufgrund einer Handverletzung. Für ihn spielte Diego López. Es war das erste Mal seit dem 1. Mai 2002, dass ein Clásico ohne Iker Casillas stattfand. Seitdem hatte der Real-Kapitän 30 Clásicos in Folge bestritten.

Rassistische Rufe
Dani Alves beschwerte sich nach dem Spiel über rassistische Rufe des Real-Publikums.

Stimmen

Stimmen

Spieler

  • Andrés Iniesta: „Schade um das Unentschieden am Ende, aber Glückwunsch an das Team. Wir haben das Rückspiel zuhause.“ (Quelle: @andresiniesta8)
  • Raphaël Varane: „Es ist ein Traum für mich, das hier mit 19 Jahren zu machen, es ist unglaublich.“ (Quelle: marca.com)
  • Xavi Hernández: „Der Ausgleich kam nach einer Ecke, die keine war. […] In der zweiten Halbzeit haben wir viel verziehen. Wir haben drei oder vier glasklare Chancen vergeben, die wir normalerweise nicht vergeben. […] Wir wollten unser Spiel durchsetzen und das haben wir geschafft, doch bei Kontern waren sie gefährlich. (Quelle: as.com)
  • Dani Alves: „Gute Arbeit meines Teams, schade um das Ergebnis und noch mehr um den Razismus, den es in einigen Plätzen gibt aber ich bin glücklich wie ich bin. Danke“ (Quelle: @DaniAlvesD2)
  • Dani Alves: „Der Razismus in den Stadien ist ein verlorener Krieg“ (Quelle: sportyou.es)

Trainer

  • Aitor Karanka: „Wir mussten uns zwischen Adán und Diego López entscheiden, wir haben uns nicht geirrt.“ Zu Varane: „Besser als Raphaël kann man es nicht machen. Er hat ein perfektes Spiel gemacht, hat den Ausgleich erzielt. Besser kann man nicht sein. Das wird seiner Entwicklung gut tun.“ Zur Teamleistung: „Alle waren wirklich gut, die Spieler, die nicht auf ihrer Position gespielt haben, haben eine beeindruckende Arbeit geleistet. Wir sind zufrieden mit dem gesamten Team.“ (Quelle: marca.com)
  • Jordi Roura: „Wir hatten viele Chancen, das Resultat klarer ausfallen zu lassen, aber ich möchte nicht von Strafe sprechen. Wir sind der Auffassung, dass ein Unentschieden im Bernabéu immer ein gutes Ergebnis ist. Das Rückspiel steht noch aus und prinzipiell ist es ein gutes Ergebnis. [… ] In der ersten Halbzeit hatten wir einige Probleme und wir wissen, dass das Real Madrid begünstigt. Aber nach und nach haben wir die Kontrolle des Spiels übernommen und in der zweiten Halbzeit waren wir besser.“ (Quelle: sportyou.es)

Sonstige

  • Andoni Zubizarreta (Sportdirektor FC Barcelona): „Wir hätten ein weiteres Tor machen können, aber sie auch“ (Quelle: as.com)

Presse

  • AS: „Der beste Fußball der Welt“
  • Marca: „Riesig (in Bezug auf Varane)“
  • Mundo Deportivo: „Sie vergeben“
  • Sport: „Im Camp Nou werden sie fallen“
Die Schlagzeilen der spanischen Sportpresse zum 1-1

Die Schlagzeilen der spanischen Sportpresse zum 1-1

Statistiken

Statistiken

  • Die Bilanz nach diesem Clásico (Nummer 223): Real Madrid 88 – 87 FC Barcelona und 48 Unentschieden.
  • Raphaël Varane traf im Alter von 19 Jahren und 280 Tagen. Damit ist er der siebtjüngste Torschütze in der Geschichte des Clásico und der jüngste seit 18 Jahren (seit Rául). (via @2010MisterChip)
  • Varane ist nach Messi (19 Jahre 259 Tage) der zweitjüngste ausländische Torschütze in der Geschichte des Clásico. (via @2010MisterChip)
  • Messi bestritt gestern seinen 23. Clásico. Er überholte damit den Uruguayer Villaverde (22) als ausländischer Barça-Spieler mit den meisten Clásicos. (via @pedritonumeros)
  • Zum ersten Mal seit 2002 fand ein Clásico ohne Iker Casillas statt.