Saison 2012-2013

Santiago Bernabéu, 02.03.2013

Primera División, 26. Spieltag (Rückrunde)

Real Madrid2 - 1FC Barcelona
Schiedsrichter: Miguel Pérez Lasa
Min.Real MadridMin.FC Barcelona
5'Karim Benzema
18'Lionel Messi
82'Sergio Ramos

Zusammenfassung und Tore

Zusammenfassung

Real Madrid gewann vier Tage nach dem Sieg im Camp Nou auch den Liga-Clásico im Santiago Bernabéu mit 2-1 durch Tore von Karim Benzema und Sergio Ramos. Lionel Messi mit seinem 39. Ligator sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Beide Teams nahmen einige Veränderungen bei der Aufstellung vor. Insbesondere Real Madrid, das am Dienstag das wichtige Champions League Spiel gegen Manchester United würde bestreiten müssen, ließ mehrere Stammspieler auf der Ersatzbank, darunter auch Cristiano Ronaldo. So spielte Essien als Außenverteidiger, Modric und Pepe ersetzten im zentralen Mittelfeld Xabi Alonso und Khedira, vorne spielten Callejón, Kaká und Morata anstelle von Özil, Di María (gesperrt) und Ronaldo. Den Platz im Sturm nahm der Franzose Karim Benzema ein.

Bei den Katalanen nahm Javier Mascherano den Platz von Carles Puyol in der Innenverteidigung ein, während der verletzte Xavi Hernández durch Thiago ersetzt wurde. Vorne spielte David Villa neben Pedro und Messi.

Es waren keine fünf Minuten vergangen, als Real Madrid nach einem Ballverlust des FC Barcelona mittels Benzema in Führung ging. Zum wiederholten Mal gingen damit die Königlichen bei einem Clásico früh in Führung. Barça reagierte, wie die Male zuvor, mit mehr Ballbesitz. In der 18. Minute gelang es Messi daraus Profit zu schlagen. Er machte den Ausgleich zum 1-1. Mit diesem Tor zog Messi mit seinem Landsmann Alfredo Di Stéfano als bester Clásico-Torschütze gleich. Das Spiel verflachte nach dem Ausgleich zunehmend, beide Teams schienen sich mit diesem Ergebnis abzufinden. Mit dem 1-1 ging es in die Halbzeitpause.

Die erste Chance in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste aus Barcelona, doch nach den Wechseln von José Mourinho, der unter anderem Cristiano Ronaldo in die Partie brachte, wurde Real energischer und torgefährlicher. Nur die Paraden von Victor Valdés und das Lattenkreuz (nach Ronaldo-Freistoß) verhinderten zu diesem Zeitpunkt die Madrider Führung. Diese kam dann etwa zehn Minuten vor Spielende, als Sergio Ramos eine Ecke ins Tor von Valdés köpfte. Kurz vor Spielende reklamierte das Team von Jordi Roura einen Elfmeter des Real-Torschützen an Adriano, doch Schiedsrichter Pérez Lasa ließ weiterspielen und pfiff die Partie beim Stand von 2-1 ab. Victor Valdés verlor daraufhin die Nerven und rannte zum Mittelpunkt auf den Schiedsrichter zu und protestierte die Entscheidung des Schiedsrichters keinen Elfmeter zu geben. Er sah die rote Karte.

In der Tabelle konnte Real Madrid durch den Sieg den Rückstand auf den FC Barcelona auf 13 Punkte verringern. Die Madrilenen belegen weiterhin den dritten Tabellenplatz.

Tore

  • 1-0: Karim Benzema (5'): Rechtsschuss, Vorlage: Álvaro Morata
  • 1-1: Lionel Messi (18'): Linksschuss, Vorlage: Daniel Alves
  • 2-1: Sergio Ramos (82'): Kopfball, Vorlage: Luca Modric

Anekdoten

Anekdoten

Maradona verfolgte das Spiel im Bernabéu
Einer der Promis beim Clásico in Madrid war Diego Armando Maradona. Der Argentinier verfolgte die Partie von Cristiano Ronaldos Loge aus.

Maradona im Santiago Bernabéu

Maradona im Santiago Bernabéu

Stimmen

Stimmen

Spieler:

  • Sergio Ramos: „Ich weiß nicht, ob es einen Kontakt gibt (Elfmeter-Szene). Ich müsste die Szene nochmal anschauen, um es beurteilen zu können, aber es ist auch wahr, dass es andere gab und ich glaube nicht, dass sie spielentscheidend gewesen ist.“ (Quelle: marca.com)
  • Jordi Alba: „Es war ein ausgeglichenes Spiel, welches Unentschieden hätte enden müssen. Der Elfmeter am Ende war ziemlich klar. Das gerechteste wäre ein Unentschieden, aber gut, so ist es halt.“ (Quelle: marca.com)
  • Álvaro Morata: „Ich habe eine Vorlage gegeben und hätte selber ein Tor machen können, ich bin mega zufrieden.“ (Quelle: marca.com)
  • Pepe: „Wir haben zwei Siege in Folge geschafft, die aufgrund der Form und des Gegners sehr wichtig waren und uns im Hinblick auf das Spiel gegen Manchester United motivieren.“ (Quelle: marca.com)

Trainer:

  • Aitor Karanka: „Diese fünf Tage mit diesen zwei Spielen sind ein Grund zur Freude. Jetzt sind wir sehr froh, doch wenn wir jetzt glauben, dass wir etwas Außergewöhnliches gemacht haben, könnten wir das am Dienstag bereuen.“ (Quelle: marca.com)
  • Jordi Roura: „Man muss zufrieden sein mit der Leistung des Teams in einem so schwierigen Stadion wie das Bernabéu. […] (Quelle: marca.com)

Sonstige:

  • Andoni Zubizarreta: „Die Bilder des Elfmeters an Adriano sind sehr eindeutig.“ (Quelle: marca.com)

Presse:

  • AS: „Real Madrid herrscht erneut.“
  • Marca: „Weiße Ekstase.“
  • Mundo Deportivo: „Klarer Elfmeter.“
  • Sport: „Nur 10 Tage um es zu lösen.“
Die Schlagzeilen der spanischen Sportpresse zum 2-1

Die Schlagzeilen der spanischen Sportpresse zum 2-1

Statistiken

Statistiken

  • Erster Liga-Sieg von Real Madrid gegen den FC Barcelona im Bernabéu seit dem 7. Mai 2008 (4-1).
  • Die Clásico-Bilanz nach dem 225. Duell: Real Madrid 90 – 87 FC Barcelona (+ 48 Unentschieden). Tore: Real Madrid 379 – 364 FC Barcelona.
  • 100. Ligasieg von Pepe im 124. Spiel. Damit ist er der Spieler in der Liga, der am wenigsten Spiele benötigt um die Marke von 100 Siegen zu erreichen. Ihm folgen C. Ronaldo (126), Busquets (126), Puskás (135) und Messi (136).
  • Nach 19 Clásicos, in denen sich Ronaldo und Messi gegenüberstanden, ist die Clásico-Tor-Bilanz der beiden Spieler erstmals ausgeglichen: 12 – 12.
  • Nach dem 2-2 in der Hinrunde hat der FC Barcelona zum ersten Mal seit vier Saisons ein direktes Duell gegen einen der 19 Liga-Gegner verloren. (FCB 2-2 RMA und RMA 2-1 FCB). (via @2010MisterChip)
  • Der FC Barcelona hat nur einen der letzten acht Clásicos gewinnen können und dieser heute war der fünfte in Folge ohne Sieg. Das ist die schlechteste Serie seit 2006-2008 (mit Rijkaard als Trainer).