Saison 2015-2016

Santiago Bernabéu, 21.11.2015

Primera División, 12. Spieltag (Hinrunde)

Real Madrid0 - 4FC Barcelona
Schiedsrichter: David Fernández Borbalán
Min.Real MadridMin.FC Barcelona
11'Luis Suárez
39'Neymar da Silva Santos
53'Andrés Iniesta
74'Luis Suárez

Zusammenfassung und Tore

Zusammenfassung

Der FC Barcelona hat seine Vormachtstellung im spanischen Fußball auf beeindruckende Art und Weise zementiert. Im 231. Clásico gewannen die Katalanen am Samstagabend bei Real Madrid mit 0:4 und bauten dadurch ihren Vorsprung auf den Erzrivalen auf sechs Punkte aus. Dabei war man bei Real im Vorfeld durchaus optimistisch, Barça mit einem Sieg von Platz eins verdrängen zu können.

Doch von Anfang an übernahmen im natürlich ausverkauften Estadio Santiago Bernabéu die Gäste aus Barcelona das Kommando. Nur folgerichtig war die frühe Führung bereits in der elften Minute durch Luis Suárez nach starken Zuspiel von Sergi Roberto, der in der Dreier-Offensivreihe neben Suárez und Neymar begann, während der wiedergenesene Lionel Messi zunächst auf der Bank saß. Hatte man nach dem Rückstand von Real eine Reaktion erwartet, sah man sich getäuscht. Weiterhin dominierte Barça das Geschehen fast nach Belieben. Insbesondere Suárez und Neymar, die seit Wochen in bestechender Form sind, wirbelten die Defensive der Königlichen ein ums andere Mal durcheinander, wohingegen auf der anderen Seite vom BBC-Angriff mit Gareth Bale, Karim Benzema und Cristiano Ronaldo nichts zu sehen war.

In der 39. Minute war es dann Neymar, der nach Pass von Andrés Iniesta die Überlegenheit der Gäste in eine 2:0-Führung ummünzte, die Ivan Rakitic beinahe noch vor der Pause ausgebaut hätte. Nach dem Seitenwechsel war dann Real endlich auch da und kam durch Marcelo und James zu Chancen. Mitten in die beste Phase der Madrilenen fiel dann aber in der 52. Minute das 0:3 durch Iniesta. Ein herrlich herausgespielter Treffer, den Neymar per Hacke vorbereitete. Kurz danach feierte dann Messi sein Comeback und fügte sich gut in die Offensivmaschinerie seines Teams ein. Für den 4:0-Endstand zeichnete in der 74. Minute indes nicht der Argentinier verantwortlich, sondern wiederum Suárez nach einer erneuten Vorlage von Jordi Alba.

Am Ende hätte Real durchaus auch noch höher verlieren können, während Cristiano Ronaldo bei zwei guten Chancen den Ehrentreffer verpasste. Für das unschöne Ende der Partie sorgte schließlich der eingewechselte Isco, der für ein Frustfoul an Neymar völlig zurecht die rote Karte sah.

Tore

  • 0-1: Luis Suárez (11'): Rechtsschuss, Vorlage: Sergi Roberto
  • 0-2: Neymar da Silva Santos (39'): Linksschuss, Vorlage: Andrés Iniesta
  • 0-3: Andrés Iniesta (53'): Rechtsschuss, Vorlage: Neymar da Silva Santos
  • 0-4: Luis Suárez (74'): Rechtsschuss, Vorlage: Jordi Alba

Videos

Tore & Highlights

YouTube Preview Image

0-1 (Suárez, 11′)

YouTube Preview Image

0-2 (Neymar, 39′)

YouTube Preview Image

0-3 (Iniesta, 53′)

YouTube Preview Image

0-4 (Suárez, 74′)

YouTube Preview Image

Anekdoten

Anekdoten

Gedenkminute für die Opfer des Terrors von Paris

YouTube Preview Image

Real-Fans fordern nach dem Schlusspfiff Rücktritt des Präsidenten

YouTube Preview Image

Real-Fans applaudieren Iniesta bei seiner Auswechslung

YouTube Preview Image

Stimmen

Stimmen

Spieler:

  • Marcelo: „Die Situation ist nicht einfach, aber wir haben in der Vergangenheit schon schlimmeres erlebt. Das Ergebnis tut sehr weh. Wir haben es versucht, aber es ist uns nicht gelungen. Wir müssen aus den Fehlern lernen. Wir entschuldigen uns bei unseren Fans weil man nicht den Fußball gesehen hat, den wir spielen wollten.“
  • Modric: „Es ist ein schwieriger Moment für uns. Wir haben nicht erwartet, zu verlieren und so schlecht zu spielen, wie wir es heute getan haben, doch wir müssen daraus lernen. Wir haben sehr schlecht gespielt, sehr sehr schlecht und ich weiß nicht, welcher der Grund hierfür ist.“
  • Andrés Iniesta: „Es ist ein gutes Gefühl. Ich glaube, dass wir schlichtweg ein ziemlich komplettes Spiel gemacht haben, in allen Beziehungen: Balleroberung, Überlegenheit, etc. Wir haben ihnen kaum Optionen gelassen und haben nicht viele Bälle verloren, was normalerweise zu Problemen bei uns führt. Wir waren sehr effektiv.“

Trainer:

  • Rafa Benítez: „Ich mache die Aufstellung mit der Absicht, den Kader, der mir zur Verfügung steht, bestmöglich zu führen. Die Spieler, die auf dem Rasen standen, haben die Qualität, um es besser zu machen, als sie es heute getan haben. […] Wir wollten Druck ausüben, angreifen, den Ballbesitz haben, den Ball im gegnerischen Feld zurückerobern… manchmal haben wir dies getan, manchmal nicht und wir haben dafür bezahlt. […] Offensichtlich zeigt sich nach dem Spiel, dass meine Aufstellung nicht gut funktioniert hat. […] Der Mannschaft hat die Fähigkeit zu reagieren gefehlt und es gibt nicht viel zu sagen.“
  • Luis Enrique: „Es war ein denkwürdiges Spiel. Es ist der ewige Gegner, beide haben wir die gleichen Ziele… und es fühlt sich noch besser an, weil wir so überlegen waren. Wir haben das getan, was wir vorhatten. […] Wir  waren auf einem höheren Level und haben in vielen Zonen des Spielfelds eine Überlegenheit generiert. Wir standen hinten sicher und es war mehr ein Verdient des FC Barcelona als eine Minderbewertung von Real Madrid […] Nach dem ersten Tor haben wir viele Torchancen generiert. Es war eine sehr komplette erste Halbzeit. Danach haben wir das Spiel kontrolliert und hatten viele Chancen. Wir haben unseren Fans viel Freude bereitet. Es wir als ein denkwürdiges Spiel in die Geschichte eingehen.“

Presse:

  • AS: “Kantersieg gegen den ‚Florentinato.’”
  • Marca: “Das Bernabéu fordert personelle Konsequenzen.”
  • Mundo Deportivo: “0-4. Was für eine Abreibung!”
  • Sport: “RE-PA-SA-ZO” (zu deutsch etwa „Lektionserteilung“)
presse_clasico_21112015

Die Schlagzeilen der spanischen Sportpresse zum 0-4.

Statistiken

Statistiken

  • Von den 12 letzten Clásicos im Monat November konnte Real Madrid nur einen gewinnen und das war vor 14 Jahren (2-0 am 04.11.2001). Ansonsten: zwei Unentschieden und neun Siege des FC Barcelona (davon die letzten fünf in Folge).
  • Für Rafa Benítez war das 0-4 die höchste Niederlage als Trainer im eigenen Stadion zusammen mit dem Extremadura 1-5 Madrid aus dem Jahr 1998. Seine letzte Niederlage als Trainer mit 4 oder mehr Toren Unterschied ist knapp 17 Jahre her: Extremadura 0-5 Atlético (10.01.1999).
  • Für Messi war es der 15. Clásico-Sieg (von 31). Nur drei Spieler haben mehr Clásicos gewonnen: Gento (21), Di Stéfano (17) und Xavi (17).
  • Isco ist der dritte eingewechselte Spieler in der 113-jährigen Clásico-Geschichte, der die rote Karte sieht, nach Morán (18.04.1982) und Marcelo (17.08.2011).
  • 34 Platzverweise gab es in den 171. Liga-Clásicos: je 17 beim FC Barcelona und Real Madrid.
  • Das letzte Mal, dass der FC Barcelona im Bernabéu mit 0-4 in Führung ging, war vor mehr als 19 Jahren (am 18.05.1986 beim Liga-Cup).
  • Keylor Navas kassierte vier Tore. Bis gestern hatte der Keeper von Real Madrid gerade mal drei Gegentore in 13 Spielen in dieser Saison zugelassen.
  • 38 Clásicos gab es bisher unter Real-Präsident Florentino Pérez mit folgender Bilanz: 11 Siege, 11 Unentschieden und 16 Niederlagen (51 Tore und 66 Gegentore).