FC Barcelona oder Real Madrid – entscheiden die Trainer die Saison 2013/14?

Beim Blick auf die bald beginnende Saison 2013/14 gibt es fĂĽr echte Fans des spanischen FuĂźballs vor allem eine Frage: wer entscheidet das Titelrennen in der spanischen Liga BBVA fĂĽr sich: erneut der FC Barcelona oder doch der spanische Rekordmeister Real Madrid? Schon jetzt sichern sich die Fans der beiden Lager Wettgutscheine, um auf „ihr“ Team als neuen spanischen Meister zu wetten. SchlieĂźlich haben beide Seiten gute Argumente fĂĽr sich.

Eine entscheidende Rolle spielen dabei sicherlich in dieser Saison auch die beiden Trainer der spanischen Giganten. Denn bekanntlich gehen sowohl die Katalanen als auch die Blancos mit einem neuen Chefcoach in die kommende Spielzeit. Während auf Seiten des FC Barcelona der erneute Ausbruch der Krebskrankheit bei Tito Vilanova den Klub zum Handeln zwang, nahm bei Real Madrid erwartungsgemäß JosĂ© Mourinho den Hut und ging zurĂĽck zu seiner „Liebe“ FC Chelsea nach England, wo ihn die Menschen nach eigenem Bekunden mehr lieben als auf der iberischen Halbinsel. Mit Gerardo „Tata“ Martino beim FC Barcelona und Carlo Ancelotti konnten beide Seiten erfahrene Coaches an Land ziehen.

Allerdings scheint in Sachen Trainer Carlo Ancelotti leicht im Vorteil zu sein. Denn der Italiener kennt sich nicht nur in Europa bestens aus, sondern konnte auch schon einige Titel sammeln. Allen voran fĂĽhrte Ancelotti den AC Mailand 2003 und 2007 zum Erfolg in der Champions League und wurde auch englischer und italienischer Meister. „Tata“ Martino auf der anderen Seite war bislang als Klub- und Nationalcoach lediglich in Argentinien und Paraguay tätig, seine einzige Auslandserfahrung stammt aus dem Jahr 1991, als er fĂĽr ein halbes Jahr bei Tenerife kickte. Der Blick auf die Erfahrungen in Europa lässt Real Madrid die Nase in Sachen Trainer vorne haben. Ob das am Ende zum Titel reicht, wird sich zeigen.