Saison 2014-2015

Santiago Bernabéu, 25.10.2014

Primera División, 9. Spieltag (Hinrunde)

Real Madrid3 - 1FC Barcelona
Schiedsrichter: Jesús Gil Manzano
Min.Real MadridMin.FC Barcelona
4'Neymar da Silva Santos
35'Cristiano Ronaldo
50'Pepe
61'Karim Benzema

Zusammenfassung und Tore

Zusammenfassung

Real Madrid hat den Rückstand auf den FC Barcelona mit einem 3:1-Erfolg im 229. Clásico auf nur noch einen Punkt verkürzt und an der Spitze der Primera División für richtig Spannung gesorgt. Während die Königlichen ihren sechsten Liga-Sieg in Folge feierten, kassierte Barça nicht nur die erste Niederlage, sondern nach acht Partien zu Null auch die ersten Gegentreffer.

Vor 85.450 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabéu begann Real Madrid in der erwarteten Formation mit dem rechtzeitig genesenen Sergio Ramos in der Innenverteidigung sowie mit Isco als Ersatz des verletzten Gareth Bale. Bei Barça setzte Trainer Luis Enrique auf sein über Jahre bewährtes Mittelfeld mit Xavi, Andres Iniesta und Sergio Busquets, sodass Neuzugang Ivan Rakitic zunächst nur die Bank blieb. Die wohl spannendste Frage nach dem erstmals spielberechtigten Luis Suárez beantwortete Luis Enrique derweil gleich mit einem Startplatz für den Uruguayer, sodass das Traumtrio mit Lionel Messi, Neymar und eben Suárez sein Pflichtspieldebüt feierte.

Und dieses Zusammenspiel lief gleich bestens an. Es waren keine vier Minuten gespielt, als Suárez den Ball von der rechten Seite nach innen brachte, wo Neymar nicht ernsthaft attackiert wurde und zur 1:0-Führung der Katalanen einschießen konnte. Real Madrid zeigte sich davon nicht geschockt und kam in der Folge zu einigen Chancen, doch die beste Gelegenheit ließ auf der Gegenseite Messi aus, der nach Suárez-Zuspiel aus kurzer Distanz seinen 251. Liga-Treffer und damit den Allzeit-Rekord von Telmo Zarra verpasste. Die Strafe dafür folgte fast auf den Fuß, denn nur zehn Minuten später leistete sich Gerard Piqué ein völlig unnötiges Handspiel im eigenen Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Cristiano Ronaldo zu seinem 16. Saisontor beim erst achten Einsatz zum 1:1-Pausenstand.

Vorentscheidung nach einer Stunde



Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich beide Teams zunächst bemüht, doch in Führung ging in Minute 50 Real Madrid. Nach einer Ecke von Toni Kroos profitierte Pepe von einem Ausrutscher von Dani Alves und köpfte zum 2:1 ein. Barça versuchte nach dem Rückstand Druck aufzubauen, doch richtig in Bedrängnis kam Real nicht. Stattdessen nutzten die Königlichen in der 61. Minute einen Abspielfehler von Iniesta zu einem Konter, den letztlich Karim Benzema nach Zuspiel von James Rodríguez zum vorentscheidenden 3:1 abschloss.

In der letzten halben Stunde fehlte Barça dann auch mit den eingewechselten Rakitic und Pedro die nötige Durchschlagskraft, um die Hintermannschaft der Königlichen in Verlegenheit zu bringen. Bei dem einen oder anderen Konter wäre stattdessen auf der Gegenseite sogar noch ein vierter Treffer möglich gewesen.

Tore

  • 0-1: Neymar da Silva Santos (4'): Rechtsschuss, Vorlage: Luis Suárez
  • 1-1: Cristiano Ronaldo (35'): Rechtsschuss
  • 2-1: Pepe (50'): Kopfball, Vorlage: Toni Kroos
  • 3-1: Karim Benzema (61'): Rechtsschuss, Vorlage: James Rodríguez

Anekdoten

Anekdoten

Debüt von Luis Suárez
Vier Monate nach seiner Bissattacke gab Luis Suárez ausgerechnet im Clásico gegen Real Madrid sein Pflichtspieldebüt für den FC Barcelona. Der Uruguayer stand in der Startelf und wurde in der 68. Minute nach einer eher durchwachsenen Leistung ausgewechselt. Er bereitete das 0:1 durch Neymar (4′) vor.

https://www.youtube.com/watch?v=1or6i5nvaI8

Stimmen

Stimmen

Spieler:

  • Andrés Iniesta: „Diese Art Spiele zu verlieren ist immer besonders schmerzhaft. Jetzt müssen wir uns weiter verbessern.“ (Quelle: @andresiniesta8)
  • Xavi Hernández: „Sie [Real Madrid] leben von den Kontern. Sie haben hinten gewartet und haben uns dann ausgekontert.“ (Quelle: as.com)
  • Piqué: „Ich kann diese Hand nicht verschwinden lassen.“

Trainer:

  • Luis Enrique: „In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, aber wir haben klare Torchancen bei Kontern zugelassen, obwohl wir in Führung gegangen sind. In der zweiten Halbzeit wurden wir härter bestraft. Der Gegner war besser und hat es verdient zu gewinnen. Uns ist nicht die Puste ausgegangen. Sie waren besser.“ (Quelle: Sportyou.es)
  • Carlo Ancelotti: „Das beste? Die Bemühung. Wir haben nach dem Gegentor nicht den Kopf hängen lassen. Wir haben weiter an unserer Idee festgehalten und alles ist gut gegangen. Mir haben viele Aspekte meines Teams gefallen, der Rhythmus war hoch, wir haben uns gut nach der Anstrengung am Mittwoch erholt.“

Presse:

  • AS: „So, so, so, gewinnt Real Madrid!“
  • Marca: „Es (Real Madrid) hat ihn (FC Barcelona) verputzt.“
  • Mundo Deportivo: „Ein enttäuschender Tabellenführer.“
  • Sport: „Ein halbes Barça.“
presse_clasico_26102014

Die Schlagzeilen der spanischen Sportpresse zum 3-1.

Statistiken

Statistiken

  • Das letzte Mal, dass Real Madrid im Bernabéu gegen den FC Barcelona mit mehr als einem Tor Unterschied gewann, war vor sechs Jahren (7. Mai 2008, 4:1).
  • Die Bilanz nach 229. offiziellen Clásicos (48 Unentschieden): Real Madrid, 92 Siege und 388 Tore. FC Barcelona, 89 Siege und 372 Tore.
  • Erstmals nach 26 Jahren (22.10.1988) gewann Real Madrid einen Clásico in der Liga trotz anfänglichen Rückstands (via @2010MisterChip).
  • Karim Benzema hat in den letzten vier Saisons in Folge im Bernabéu gegen den FC Barcelona getroffen. Nur zwei Spieler schafften dies vor ihm: Santillana und Hugo Sánchez.
  • Cristiano Ronaldo hat seine drei Ligatore gegen den FC Barcelona im Bernabéu per Elfmeter erzielt.